powered by cineweb

Heute noch im Programm

Gundermann

EINER WIR KEINER Es ist einer der differenziertesten, besten Filme über die DDR: Aus dem aufregend widersprüchlichen Leben des Liedermachers Gerhard Gundermann hat Andreas Dresen ein faszinierendes Porträt geschaffen - unser Film der Woche. (Quelle: Spieg

Kammer/Tivoli Überlingen
15:45 20:15 

Kindeswohl

Emma Thompson brilliert in diesem britischen Justiz- und Familiendrama gleich doppelt: Als souveräne Richterin und als Ehefrau, die vor den Trümmern ihrer Beziehung steht.

Cinegreth Überlingen
20:00 

Wackersdorf

Oliver Haffner verfilmt die ­Geschichte der Anfänge des ­Widerstandes gegen die geplante Wiederaufarbeitungsanlage im oberpfälzischen Wackersdorf als beunruhigend brandaktuelles Politdrama

Cinegreth Überlingen
18:00 20:20 

Das schönste Mädchen der Welt

Klug, aber nicht anbiedernd; hip, aber nicht peinlich; romantisch, aber nicht schnulzig ? Das schönste Mädchen der Welt ist eine Liebeskomödie mit grandiosen Dialogen und zwei herausragenden Newcomern in den Hauptrollen.

Cinegreth Überlingen
16:00 

Landungsplatz 14
88662 Überlingen

Franziskanerstrasse 14
88662 Überlingen

07551 - 6 35 69 Programmansage

Filmposter Jane

Brett Morgen zeigt in bislang unveröffentlichtem Filmmaterial einen Einblick in das faszinierende und außergewöhnliche Leben der Primatenforscherin und Umweltschützerin Jane Goodall.

  • FSK 0 FSK 0
  • Dokumentarfilm, Biographie
  • 90 min.
Produktion: USA 2017
Originaltitel: Jane
Regie: Brett Morgen
Darsteller: Jane Goodall, Hugo Van Lawick,

"Nach Afrika gehen, mit Tieren leben. Das ist alles, worüber ich je nachgedacht habe." - Jane Goodall Der Oscar- und Emmy-nominierte Regisseur Brett Morgen nutzt einen Fundus von nie zuvor gesehenem 16mm-Filmmaterial, das nach 50 Jahren aus den Archiven des National Geographic gegraben wurde, um ein neues Licht auf die bahnbrechende Umweltschützerin Jane Goodall zu werfen. Morgen, der vom Wall Street Journal als "der führende Revolutionär des Amerikanischen Dokumentarfilms" beschrieben wurde, erzählt Goodalls Geschichte ab 1960, als die 26-jährige Britin in einem entlegenen Gebiet des nordwestlichen Tansania ankommt, um Schimpansen zu studieren. Von ihrer Tierliebe angetrieben, aber ohne jegliches formale Training, triumphiert Goodall in einem männlich-dominierten Feld und stellt die konventionellen Forschungsmethoden mit ihrer einzigartigen Herangehensweise an die Tierbeobachtung in Frage. Geduldig erlangt sie das Vertrauen der Tiere und macht schnell Schlagzeilen mit der Entdeckung, dass Schimpansen hochintelligente soziale Kreaturen sind, die Werkzeuge benutzen, um Nahrung zu sammeln. Als der niederländische Filmemacher Hugo van Lawick 1964 geschickt wird, um ihre Arbeit zu dokumentieren, verlieben sich der Filmemacher und das Subjekt nach kurzer Zeit in einander, heiraten und bekommen ein gemeinsames Kind. Aber Goodall ist erschüttert, als ihre geliebten Schimpansen einem Ausbruch von Polio unterliegen und sich in einen brutalen Krieg begeben. Anhand von van Lawicks überwältigendem Tierfilmmaterial und exklusiven Interviews mit Goodall sowie Forschungsmaterial des Jane Goodall Instituts und Familienvideos der Goodalls, bietet Morgen ein unvergleichliches, intimes Porträt einer Frau, die es gegen jede Wahrscheinlichkeit geschafft hat, eine der beliebtesten Umweltschützerinnen der Welt zu werden.

Partner von CINEWEB