powered by cineweb

Heute noch im Programm

Gundermann

EINER WIR KEINER Es ist einer der differenziertesten, besten Filme über die DDR: Aus dem aufregend widersprüchlichen Leben des Liedermachers Gerhard Gundermann hat Andreas Dresen ein faszinierendes Porträt geschaffen - unser Film der Woche. (Quelle: Spieg

Kammer/Tivoli Überlingen
15:45 20:15 

Kindeswohl

Emma Thompson brilliert in diesem britischen Justiz- und Familiendrama gleich doppelt: Als souveräne Richterin und als Ehefrau, die vor den Trümmern ihrer Beziehung steht.

Cinegreth Überlingen
20:00 

Wackersdorf

Oliver Haffner verfilmt die ­Geschichte der Anfänge des ­Widerstandes gegen die geplante Wiederaufarbeitungsanlage im oberpfälzischen Wackersdorf als beunruhigend brandaktuelles Politdrama

Cinegreth Überlingen
18:00 20:20 

Das schönste Mädchen der Welt

Klug, aber nicht anbiedernd; hip, aber nicht peinlich; romantisch, aber nicht schnulzig ? Das schönste Mädchen der Welt ist eine Liebeskomödie mit grandiosen Dialogen und zwei herausragenden Newcomern in den Hauptrollen.

Cinegreth Überlingen
16:00 

Landungsplatz 14
88662 Überlingen

Franziskanerstrasse 14
88662 Überlingen

07551 - 6 35 69 Programmansage

Kinoreihe der Selbsthilfekontaktstelle der AOK -Die Gesundheitskasse- Bodensee-Oberschwaben

CINEGRETH, 24.10.2018 um 18.00h
Eintrittspreise:
Regulär:                  8.00€
AOK-Versicherte:  7.00€
Ermäßigt*:             6.00€
*Es gelten die Regularien des jeweiligen Kinos

Ich und Earl und das Mädchen: Sensible Dramödie über die ungewöhnliche Freundschaft eines jungen filmbesessenen Außenseiters mit einer krebskranken Mitschülerin.

 Greg (Thomas Mann) hat sein letztes Jahr auf der Highschool begonnen und würde sich am liebsten weiterhin aus dem sozialen Minenfeld seines Schüler-Daseins heraushalten. Seinen ältesten und einzigen Freund Earl (RJ Cyler), den jeder normale Teenager wohl als „besten Freund“ bezeichnen würde, betitelt er selbst nur als „Arbeitskollegen“. Grund dafür: Beide drehen gemeinsam kurze Parodien von Filmklassikern. Eines Tages verdonnern ihn seine Eltern dazu, seiner Mitschülerin Rachel (Olivia Cooke), die mit Krebs diagnostiziert wurde, in ihrer verblieben Zeit auf Erden ein guter Freund zu sein. Widerwillig beginnt er Zeit mit ihr zu verbringen, und anstatt sich wie jede x-beliebige Jugendliebe nach kürzester Zeit nach ihr zu verzehren, wird er schnell auf den Boden der Realität zurückgeführt und muss sich mit der Vergänglichkeit des Lebens und Werten wie Freundschaft auseinandersetzen. Auch seine Beziehung zu Earl wird dabei vor eine Zerreißprobe gestellt, als beide Rachel zu Liebe beginnen, ihr ein Video zusammenzuschneiden. Was als nette Geste beginnt, verwandelt sich schnell in die persönliche Identitätssuche der Hobby-Filmemacher. Nicht nur erkennen sie ihr eigenes Umfeld kaum mehr wieder, sondern müssen sich ihren Platz in der Welt neu suchen. Der Roman „Ich und Earl und das sterbende Mädchen“ von Autor Jesse Andrews, entwickelte sich schnell zum Bestseller. Für die Film-Adaption bekam der Autor ebenfalls die Chance das Drehbuch zu verfassen, welches nun von Alfonso Gomez-Rejon inszeniert wurde. Dieser setzt bei seinen Jungstars auf Newcomer, konnte aber in Nebenrollen namhafte Stars von Film und Fernsehen für das Projekt begeistern: Neben Connie Britton („Friday Night Lights“) sind Nick Offerman („22 Jump Street“) und Jon Bernthal (“The Wolf of Wall Street“) zu sehen. Der Film feierte auf dem Sundance Film Festival seine Premiere und konnte dort neben dem Publikumspreis auch den großen Preis der Jury einheimsen.

Partner von CINEWEB